Die Stadt Nienburg liegt in Niedersachsen und ist der größte Ort im Mittelwesergebiet.  Die günstige Lage am Schnittpunkt früher Wanderungs- und Handelsstraßen und an einer wichtigen Weserfurt, war ausschlaggebend für die Entstehung der Stadt.  Der Name Nienburg ist bereits aus dem Jahre 1025 überliefert und bedeutet “Neue Burg”.

Heute lohnt sich ein Besuch der Stadt, mit rund 33.000 Einwohnern eine überschaubare Größe hat. Hier kann man tausend Jahre Stadtgeschichte und waches Gegenwartsbewusstsein spüren. Wer auf dem Weser Radweg Richtung Bremen unterwegs ist hat hier die Möglichkeit, den niederdeutschen Menschenschlag zwischen Marsch und Geest kennen zu lernen.

Eine Besonderheit in Nienburg ist das kulturelle Programm. Wer sich für Jazz begeistern kann, findet im Keller des Jazz-Clubs Nienburg e.V. regelmäßige Veranstaltungen zu dieser speziellen Musikrichtung. Darüber hinaus finden regelmäßig in der Stadt kleine oder größere Konzertveranstaltungen wie beim Nienburger Scheibenschießen oder auch beim Pfingstkonzert statt.

Aber auch historische Bauwerke hat die Stadt während der Tour über den Weser Radweg zu bieten. Hier ist es zunächst das Rathaus, das sehr beeindruckend  ist und zu den ältesten Gebäuden der Stadt zählt. Erbaut wurde es vermutlich im 14. Jahrhundert, wobei es hierzu keine genauen Belege über das exakte Errichtungsjahr gibt. In Nienburg an der Weser lässt sich auch die Pfarrkirche St. Martin besichtigen. Sie hat als Wahrzeichen der Stadt einen 72 Meter hohen Turm aufzuweisen. Weitere Sehenswürdigkeiten, die sich auf dem Weser Radweg hervorragend erreichen lassen sind der alte und wieder restaurierte Posthof der Stadt. Die ehemalige Königlich-Hannoversche Post, die Pferdewechsel und Posthalterei aufweist sowie der Fresenhof. In diesem haben die gräflichen Ritter gewohnt und seit 1985 ist der sagenumwobene Fresenhof in Nienburg zum Museum erklärt worden.

Auch die sogenannte “Kunst im öffentlichen Raum” hat in der Stadt viel Platz bekommen. Hier zählt die Bronze Statue in der Lange Straße ebenso zu den künstlerischen Sehenswürdigkeiten wie der Spargelbrunnen, der sich ebenfalls auf der Langen Straße, allerdings im südlichen Teil, befindet. Der Wiehernde Hengst am Theater auf dem Hornwerk ist auch eine Sehenswürdigkeit der Stadt im künstlerischen Sinne. Ein weiteres sehenswertes Wahrzeichen ist die Kleine Nienburgerin.

Zur Webseite der Stadt Nienburg

Passende Radreise finden